Pferdezuchtverein Ortenau und Mittelbaden e.V.
Home
Wir über uns
News
Jungzüchter
Termine
Mitglieder Infos
Kontakt-Formular
Sponsoren
Impressum
Datenschutzerklärung

News

Willkommen auf unserer News-Seite!

Hier finden Sie immer aktuelle Informationen aus unserem Tätigkeitsbereich oder auch zum Verein. So wissen Sie nicht nur wofür, sondern auch, wo wir gerade stehen. Und bestimmt ist immer die eine oder andere interessante Information für Sie dabei. Klicken Sie einfach immer mal wieder rein.


Jahreshauptversammlung Pferdezuchtverein Ortenau-Mittelbaden

Die Jahreshauptversammlung findet am Freitag, 13. März um 20.00 Uhr im Gasthaus Schwanen in Ichenheim statt. Neben den üblichen Regularien gibt es einen Fachvortrag der Firma Sulzberger, Boxenbau in Freiamt: „Aktuelle Entwicklungen im Bereich Stallbau“. Mitglieder, Freunde, Sponsoren und Interessierte sind herzlich eingeladen. 

Tagesordnung

 


11. Badischer Freispringwettbewerb

Gute Jungpferde beim Freispringen in Legelshurst

Bereits zum 11. Mal richtete der Pferdezuchtverein Ortenau-Mittelbaden einen Freispringwettbewerb für junge Pferde aus ganz Südbaden und dem benachbarten Elsass aus. Es herrschten beste Bedingungen für Teilnehmer und Zuschauer auf dem Gestüt Homberger in Willstätt-Legelshurst. Frieder Homberger hatte zusammen mit Familie und Helfern alles bestens vorbereitet. Als Richter fungierten Jochen Teufel (Altenheim) und Martial Schelcher (Elsass). Tagesbeste war die 4jährige Candy Girl von Christian, Muttervater Couleur-Rubin, ausgestellt von Christina Artmann, Maxsutz. Mit 8,3 (von 10,0 möglichen Punkten) gewann sie die Abteilung der 4jährigen Pferde und erhielt die Tageshöchstnote. Beim Freispringen überwindet das Pferd ohne Reiter eine Sprungreihe mit vorgegebenen Abmessungen. Dies ist gerade für junge Pferde eine gute Heranführung an den Springsport. Des Weiteren kann die grundsätzliche Eignung als Springpferd bewertet werden. Hierzu zählen: die Springmanier und Springtechnik, die allgemeine Übersicht in der Sprungreihe, sowie das Galopp- und Springvermögen des Pferdes. 20 Pferde gingen beim Wettbewerb an den Start.

Die Abteilung der 3-jährigen Pferde gewann die Stute Précieuse LPH im Besitz von Peter Loic, Le Mar. Vater ist Président, Muttervater Darko. Kommentar der Richter: „Ein Pferd mit Kraft, Vermögen, viel Ehrgeiz und guter Übersicht.“ Der 2. Platz ging an Susanne Langenfeld, Brigachtal, mit dem Hengst Mountain High von c´-Mocca d´or x Saccer. Yves Debes aus Batzendorf freute sich über den 3. Platz mit Girly du Clocher von Canturo x Chef Rouge.

Précieuse - Siegerin 3j.

Bei den 4-jährigen siegte Candy Girl, Kommentar Richter: „Stute im modernen sportlichen Typ mit elastischen Bewegungen am Sprung.“ Yves Debes konnte den 2. Platz für sich entscheiden mit der Stute Fidji du Clocher von Contendro x Verdi. Platz 3 ging an Frieder Homberger, Achern mit Chainsmoker H, ein Wallach von Cliff x Freiherr.

Candy Girl - Tagessiegerin und Siegerin 4j.

Damoiselle, eine typvolle Stute sicherte sich den Sieg bei den 5jährigen Pferden. Kommentar Richter: „Ein künftiges Springpferd mit viel Kraft und Vermögen am Sprung.“ Platz 2 teilten sich punktgleich Hermann Reif, Odelshofen mit Conny von Monte Bellini x Accordelli und Chiko von Cola Zero x Drako, ausgestellt von Christian Artmann, Maxsutz. Vivien Wesemann, Ettenheim konnte ihre Stute Leentje van de Osterbeek von Liquid x Interpol auf Platz 4 einreihen.

Damoiselle Siegerin 5j.

 

Alle Teilnehmer erhielten wertvolle Ehren- und Sachpreise von den örtlichen Reitsportfachgeschäften und Futtermittelfirmen. Des Weiteren gab es Deckgutschriften von Gestüten und als Hauptpreis einen Flachbildfernseher.

Der Pferdezuchtverein hatte eine rundum gelungene Veranstaltung organisiert, was durch zufriedene Beschicker und ein gutes Zuschauerfeld honoriert wurde. US

Ergebnisse

 


Fohlenschau Meißenheim mit sechs Goldfohlen

Die herrliche Anlage des Reit-, Renn- und Fahrvereines Meißenheim war ein idealer Ort zur Ausrichtung der Fohlenschau für Südbaden. Der Pferdezuchtverein Ortenau-Mittelbaden um den Vorsitzenden Heinrich Wurth sorgte mit seinem Team für einen ansprechenden Rahmen. 

 

 

15 Fohlen wurden den Richtern Dr. Carina Krumbiegel und Manfred Weber vorgestellt. Sechs Goldfohlen selektierten die Richter an diesem Tage. Die Richter achten auf einen korrekten Körperbau beim Fohlen. Bewerten die Bewegungen und vergeben eine Note für den Typ und den Gesamteindruck. Tagessieger wurde ein Fohlen von Secret aus einer Diamond Hit Mutter. Aussteller ist Melanie Gutzwiller aus Michelbach. Den 2. Tagessieger stellte Karl-Heinz Eckerlin, Buggingen mit einem Fohlen von Casino Grande aus einer Cornado I Mutter. Ein Ponyfohlen von Numerus Clausus aus einer Laffrant`s Sponti Mutter, im Besitz von Sabrina Blüm, Freiburg konnte sich für den 3. Tagessieger einreihen. 

Tagessieger Melanie Gutzwiller

Tagessieger Melanie Gutzwiller

Tagessieger von Melanie Gutzwiller 

2. Tageessieger Karlheinz Eckerlin

 

2. Tagessieger von Karl-Heinz Eckerlin              3. Tagessieger von Sabrina Blüm

 

Bei den Warmblütern überzeugten neben den oben genannten drei weitere Goldfohlen:

  • Melanie Gutzwiller, Fohlen von Baron x Fürstenball

  • Theo Binder, Forchheim, Fohlen von Destacado x Licotus

  • ZG Zängle, Emmendingen, Fohlen von Rubin-Royal x Lord Leopold

Aus dem heimischen Zuchtverein ging Silber an:

  • Claudia Kaiser, Legelshurst, Fohlen von Benicio x Ehrentusch

  • Ursula und Martin Riester, Schwanau, Fohlen von Camargo x Epikur

  • Nicole und Hubert Rendler, Offenburg, Fohlen von Contact Me x Cabaret

  • Erich Sucher, Achern, Fohlen von Davos x Lambada

  • ZG Sucher CWS, Renchen, Fohlen von Limoncino x Gardez

Dank zahlreicher Sponsoren konnte jeder Beschicker mit Ehrenpreisen bedacht werden – herzlichen Dank!

Alle Ergebnisse, sowie Bilder der Fohlenschau unter: www.pzv-om.de. US

 

Goldfohlen

 


Save the Date !
Der 11. Badische Freispringwettbewerb des Pferdezuchtvereines Ortenau-Mittelbaden findet 2019 am Sonntag, 24.11. statt! Bitte vormerken!


Meisterschaft der Jungzüchter

Die Baden-Württembergische Meisterschaft der Jungzüchter wird am Sonntag, 05.05.2019 in der Landesreitschule des Haupt- und Landgestütes Marbach ausgetragen. Gestartet wird in drei Altersklassen, von 10 bis 25 Jahre. Mitmachen können alle interessierten Jungzüchter. Beginn ist gegen 9.30 Uhr, die Siegerehrung findet gegen 17.00 Uhr statt. Die Jungzüchter müssen ihr Wissen und ihre Erfahrung in den Disziplinen Freispringen, Theorie, Exterieurbeurteilung und Vormustern anbringen. Den Siegern winken tolle Sach- und Ehrenpreise. Der Eintritt ist frei. Zuschauer sind herzlich willkommen. Als Richter fungieren Dr. Carolin Eiberger und Till Gaab. Die Meisterschaft ist die 1. Vorauswahl für den Bundesjungzüchterwettbewerb in Bayern und die anstehende Weltmeisterschaft in Österreich. Weitere Informationen: Ulrike Schätzle, 0172/6198171. 


Jahreshauptversammlung
Freitag, 22.03.2019, 20 Uhr, Gasthaus Schwanen, Ichenheim

Erfolgreiche Pferdezüchter-Jahreshauptvesammlung Pferdezuchtverein Ortenau-Mittelbaden

Der 1. Vorsitzende Heinrich Wurth freute sich über eine gut gefüllte Versammlung und begrüßte die Anwesenden. Schriftführerin Ulrike Schätzle ließ das vergangene Jahr, in welchem zwei Sitzungen der Vorstandschaft stattfanden, mit Bildern in einer kleinen Präsentation Revue passieren. 178 Mitglieder zählt der Verein aktuell, in 2018 konnten 3 neue Mitglieder gewonnen werden. Mit 20 Teilnehmern hatte der 10. Badische Freispringwettbewerb auf Gestüt Homberger in Legelshurst eine gute Resonanz. Es folgte die Fohlenschau, in Grißheim. Sieben Goldfohlen und zahlreiche Silberfohlen wurden von den Richtern selektiert, Dank an die Jungzüchter, die sehr aktiv waren. Gut besucht war der Züchterstammtisch im Rahmen des Reitturniers in Legelshurst. Die Züchter können überregionale Erfolge im Warmblut-, Kaltblut- und Kleinpferdebereicht aufweisen. Die Schwarwälderstute „Maya“ war beste Stute bei der Verbandspferdeschau in St. Märgen. Sie ist im Besitz von Britta Harter, Gengenbach. Der Deckhengst „David L“ gewann im Einspänner Ponyfahren Gold bei der Deutschen Meisterschaft. Gefahren wird er von Fabian Gänshirt (Meißenheim), Eigentümer sind Meinrad und Doris Lehmann, Gengenbach. In Südbaden werden zahlreiche Jungzüchter betreut. Diese waren auf mehreren regionalen Wettbewerben sehr erfolgreich. Weiter wies Ulrike Schätzle auf die Vereinshomepage www.pzv-om.de hin.

Mit einem leichten Überschuss, so Rechner Meinrad Lehmann schloss die Kasse. Die Grüße und den Dank des Pferdezuchtverbandes Baden-Württemberg überbrachte Regionalsprecher Alwin Strohmeyer.

Der 2. Vorsitzende Martin Walter nahm Ehrungen vor. Geehrt wurden Mitglieder, welche zwischen 20 und 30 Jahren dem Verein beigetreten sind. Dies waren 30 Personen, wovon ein Großteil anwesend war. Zusätzlich wurden noch 2 Ehrenmitglieder ernannt: Martin Riester (Ichenheim) und Gerhard Reißfelder (Müllen).

Tierarzt Alexander König vom Gestüt Birkhof (Donzdorf) hielt zwei Fachvorträge zu aktuellen Themen. WFFS ist aktuell in aller Munde. Dabei kommen Fohlen mit Bindegewebsschwäche zur Welt, welche nicht überlebensfähig sind. Die Züchter können ihre Stuten und Hengste vor Bedeckung in einem günstigen und einfachen Test überprüfen lassen, um das Risiko auszuschließen.

 

Zum Schluss dankte Vorsitzender Heinrich Wurth der Vorstandschaft, insbesondere Schrittführerin Ulrike Schätzle für die gute Zusammenarbeit und Simone Wußler, für die Pflege der Homepage. US

 


Phänomenaler Erfolg bei den AJA Europameisterschaften
Ernst Frieder Homberger mit Cliff H

 

Ernst Frieder Homberger mit Cliff H, Fotoagentur Dill

Legelshurst/Marburg (abo) Sie sind seit einigen Jahren fester Bestandteil der deut-schen Nationenpreisteams der deutschen AJA’s, der International Association of Jumping rinding Ambassadors, der Legels-hurster Landwirt und Pferdezüchter Ernst-Frieder Homberger und sein mittlerweile 15-jähriger Fuchshengst Cliff H. Vor zwei Jahren waren sie bereits Mitglied des deutschen Europameisterteams und ver-passten die Einzelmedallie nur ganz knapp. Im Vorjahr gewannen beiden den Europacup im Stechen und wurden deutsche Vizemeister. Letztes Wochenende trafen sich die Amateure über 45 Jahre aus 12 europäischen Ländern auf dem Hofgut Dagobertshausen in Marburg wieder zur Europameisterschaft. Ernst Frieder Hom-berger bereitete sich diesmal besonders gründlich vor, arbeitete an der Fitness von Reiter und Pferd. Der Hengst hatte sich ja unter Sofia Köninger (Achern) in diesem Jahr schon fünf Mal in S-Springen platzieren können und wurde vor wenigen Wochen mit ihr souverän Südbadischer Juniorenmeister. Dass er auch unter seinem Züchter und Besitzer zu großem in der Lage sein könnte, war beim Abschlusstraining in Achern mit Andreas Krauss zu erahnen. Der Hengst sprang bereits dort wie von einem anderen Stern und behielt diese Form auch bei der EM bei. Während einige Teamkollegen ihrem Ehrgeiz zur Eröffnung im Zeitspringen mit Abwürfen Tribut zollen mussten, blieb der Seniorchef des Gestüts Homberger ruhig und kam auf Platz vier. Die aus der Zeitdifferenz zum Sieger errechneten 1,14 Fehlerpunkte blieben bis zum Finale unverändert. Sowohl in beiden Runden des Nationenpreises als auch im Einzelfinale der 25 Besten kam der Fuchshengst mit keiner Stange der anspruchsvollen Parcours auf dem Niveau von Zwei-Sterne-M in Berührung. Wie im Zeitspringen gelangen im Nationenpreis aus dem deutschen Team nur Homberger und Cliff zwei fehlerfreie Runden. In der Endabrechnung gelang dem Quartett mit dem Bundesadler auf der Schabracke deshalb nicht die Titelverteidigung. Hinter Großbritannien und Italien gab es die Bronzemedallie für Rang drei. Vor dem Einzelfinale lagen Ernst-Frieder Homberger und Cliff in Führung aber sieben Teilnehmer folgten im Bereich eines Abwurfs. Drei Teilnehmer schafften im Finale am Sonntag nochmals zwei fehlerfreie Runden und teilten sich den Sieg in der Finalprüfung: Ernst- Frieder Homberger/Cliff, der Italiener Lorenzo Ginanneschi mit Sofin sowie Sabine Locquet mit Vip Van De Centaur aus Frankreich. In dieser Reihenfolge wurden dann auch die Medallien in der Einzelwertung vergeben. Für Ernst-Frieder Homberger sicherlich der größte Erfolg seiner reiterlichen Laufbahn, ermöglicht durch den züchterischen Glücksfall. Cliffs Vater ist der im Vorjahr eingegangene Olympiasieger Dobels Cento, der ja vor allem aus seiner Zeit als er noch auf dem Dobel stand sehr viele gute Pferde in der Region hinterlassen hat. Nach der Grundausbildung bei Richard Reich wechselte Cliff als junger Hengst in einen der führenden baden-württembergischen Springställe, wurde aber zurückgegeben. Sowohl Homberger als auch Sofia Köninger haben sich mit seinen Eigenheiten als Hengst arrangiert und er dankt es ihnen neben seinem Vermögen mit einer Leistungsbereitschaft wie man sie nur selten findet. 

 


06. Juli 2018 Fohlenschau in Grissheim   

Hermann Reif stellt Tagessieger bei Fohlenschau

 

Anfang Juli fand die Fohlenschau für Südbaden in Neuenburg-Grißheim statt. Der Zuchtverein Markgräflerland unter Regie von Christoph Neymeyer und Karl-Heinz Eckerlin schaffte gute Bedingungen für die Stars von morgen.

20 Warmblut- und ein Ponyfohlen wurden der Fachjury vorgestellt. Melanie Gutzwiller aus Frankreich freute sich über den Sieg bei den Hengstfohlen. Diamant Noir du Neuhof von Dante Weltino aus der Felicity du Neuhof von Fürstenball präsentierte sich in moderner Aufmachung und mit gute Proportionen und punktete mit Leichtfüßigkeit, enormer Taktsicherheit und mit reichlich Schwung. Bei den Stutfohlen stellte Hermann Reif mit Zita von Zalando aus der Conny von Copyright das Siegerfohlen. Auch dieses Stutfohlen überzeugte durch ihr sehr gutes Bewegungspotential und ihre typvolle und moderne Aufmachung.

 

Tagessoeger

 

 

Melanie Gutzwiller aus Frankreich mit Hengstfohlen von Dante Weltino aus der Felicity du Neuhof von Fürstenball

 

Wendelin Sucher, Renchen: Hengstfohlen von Agassi x Acalypso

Goldplaketten gab es für weitere Züchter:

  • Heinrich Wurth, Oberkirch: Stutfohlen von Corvalon x Lamoureux I

  • Melanie Gutzwiller, Elsaß: Stutfohlen von Secret x Diamond Hit

  • ZG Stabhalterhof, Freiamt: Finnigan x Florestan I

  • Wendelin Sucher, Renchen: Hengstfohlen von Agassi x Acalypso

  • Myriam Charar, Willstätt: Pony-Hengstfohlen von Dating AT, aus der Gloria Dornika B

 

Silberplaketten gab es für die heimischen Züchter:

  • Alexandra Voigt, Offenburg: Hengstfohlen von Secret x Exodus

  • Stall Buchenhof Peter Caesar, Schwanau: Stutfohlen von Secret x Don Rico

  • Stall Buchenhof Peter Caesar, Schwanau: Fohlen von Secret x Fidertanz

  • Yvonne Beik, Rheinau: Pony-Stutfohlen von Dressboy x Pigobello

Dank zahlreicher Sponsoren konnte jeder Beschicker mit Ehrenpreisen bedacht werden – herzlichen Dank!  US 


10. Juni 2018 Frühschoppen Züchterstammtisch in Legelshurst

Im Rahmen des Reitturniers in Legelshurst findet am 10. Juni 2018 
ein Frühschoppen-Züchterstammtisch statt.

Alle Mitglieder, Züchter, Freunde, Gönner und Interessierte sind ab 11 Uhr herzlich willkommen!

 


Erfolgreiche Pferdezüchter-Jahreshauptvesammlung Pferdezuchtverein Ortenau-Mittelbaden

Die Jahreshauptversammlung fand am Freitag, 2. März um 20.00 Uhr im Gasthaus Schwanen in Ichenheim statt. Details siehe Tagesordnung.  

Schriftführerin Ulrike Schätzle ließ das vergangene Jahr, in welchem drei Sitzungen der Vorstandschaft stattfanden, mit Bildern in einer kleinen Präsentation Revue passieren. 178 Mitglieder zählt der Verein aktuell, in 2017 konnten 8 neue Mitglieder gewonnen werden. Mit 22 Teilnehmern hatte der 9. Badische Freispringwettbewerb auf Gestüt Homberger in Legelshurst eine gute Resonanz. Es folgte die Fohlenschau, in Meißenheim. Sieben Goldfohlen und zahlreiche Silberfohlen wurden von den Richtern selektiert, Dank an die Jungzüchter, die sehr aktiv waren. Gut besucht war der Züchterstammtisch im Rahmen des Reitturniers in Legelshurst. Die Züchter können überregionale Erfolge im Warmblut-, Kaltblut- und Kleinpferde-bereich aufweisen. Die Zuchtgemeinschaft Schrödter aus Offenburg stellte bei der Internationalen Grünen Woche in Berlin den Kaltblut-Reservesiegerhengst „Roter Milan“. Der Deckhengst „David L“ gewann im Einspänner Ponyfahren Gold mit der Mannschaft bei der Weltmeisterschaft in Minden. Gefahren wird er von Fabian Gänshirt (Meißenheim), Eigentümer sind Meinrad und Doris Lehmann, Gengenbach. In Südbaden werden zahlreiche Jungzüchter betreut. Diese waren auf mehreren regionalen Wettbewerben sehr erfolgreich. Überregional schnitten die Jungzüchter Baden-Württemberg 2017 beim Bundesentscheid gut ab. Bei der Weltmeisterschaft in Calgary/Kanada gewannen sie den Weltmeistertitel über alle Altersklassen. Dazu hatte die Jungzüchtersprecherin des Pferdezuchtverbandes Baden-Württemberg und Betreuerin der Jungzüchter Hannah Bott einen Kurzvortrag vorbereitet. Dieser schilderte eindrucksvoll den Wettbewerb und das einzigartige Land Kanada. Der Pferdezuchtverein hat die Jungzüchter, neben vielen anderen Sponsoren für dieses Großevent finanziell unterstützt. Weiter wies Ulrike Schätzle auf die Vereinshomepage www.pzv-om.de hin.

Mit einem leichten Verlust, so Rechner Meinrad Lehmann schloss die Kasse. Die Grüße und den Dank des Pferdezuchtverbandes Baden-Württemberg überbrachte Verbandsvorsitzender Karl-Heinz Eckerlin, der die vielen Aktivitäten des Pferde-zuchtvereins lobte. Eckerlin stellt heraus, dass er auf Verbandsebene den Dienstleistungsbereich verbessern möchte, sowie die finanzielle Situation des Verbandes stabilisieren. Eine Kooperation mit dem Nachbarverband in Rheinland-Pfalz-Saar wird angestrebt, um neue Mitglieder zu gewinnen.

Zwei Fachvorträge schlossen die Versammlung ab. Matthias Maier, Amtstierarzt beim Landratsamt Ortenaukreis informierte zum „Tierschutz in der aktuellen Gesetzgebung“. Maßgeblich für die Pflege, den Umgang, die baulichen Vorgaben, Weidehaltung und weitere Bereiche rund ums Pferd sind die sog. Leitlinien Pferdehaltung. Sie regeln, wann es zu Verstößen kommt und wie man Pferde artgerecht halten sollte.

 

Vorträge von: Matthias Meier, Amtstierarzt und Kurt Bibinger von Alzhem Trostdorf

Kurt Bibinger vom Alzchem Trostdorf referierte zu „Kalkstickstoff auf Pferdeweiden“ Das Grünland in der Pferdehaltung ist oft „runtergewirtschaftet“ durch falsche oder gar keine Pflege. Kalkstickstoff ist hierbei ein guter Dünger, welcher den Unkraut-besatz senkt, Schutz vor Weideparasiten bietet, die Weide allgemein strapazier-fähiger macht und den Futterwert anhebt. Mit Praxistipps verdeutlichte er die Wichtigkeit des richtigen Düngezeitpunktes und der angepassten Menge.

Zum Schluss dankte Vorsitzender Heinrich Wurth der Vorstandschaft, insbesondere Schrittführerin Ulrike Schätzle für die gute Zusammenarbeit und Simone Wußler, für die Pflege der Homepage.


 

10. Badischen Freispring-Wettbewerb
am 18. Februar 2018 in Willstätt-Legelshurst

 

 Gute Jungpferde beim Freispringen in Legelshurst-

Tom Homberger stellt Abteilungssieger

 

Bereits zum 10. Mal richtete der Pferdezuchtverein Ortenau-Mittelbaden einen Freispringwettbewerb für junge Pferde aus ganz Südbaden und dem benachbarten Elsass aus. Trotz winterlichem Wetter herrschten beste Bedingungen für Teilnehmer und Zuschauer auf dem Gestüt Homberger in Willstätt-Legelshurst. Frieder und Tom Homberger hatten zusammen mit Familie und Helfern alles bestens vorbereitet. Als Richter fungierten Jochen Teufel (Altenheim) und Martial Schelcher (Elsass). Tagesbester war der 5jährige Wallach „Delorme“ von Sandro Boy, Muttervater Clinton, ausgestellt von Yves Debes, Batzendorf. Mit 8,8 (von 10,0 möglichen Punkten) gewann er die Abteilung der 5jährigen Pferde und erhielt die Tageshöchstnote. Beim Freispringen überwindet das Pferd ohne Reiter eine Sprungreihe mit vorgegebenen Abmessungen. Dies ist gerade für junge Pferde eine gute Heranführung an den Springsport. Des Weiteren kann die grundsätzliche Eignung als Springpferd bewertet werden. Hierzu zählen: die Springmanier und Springtechnik, die allgemeine Übersicht in der Sprungreihe, sowie das Galopp- und Springvermögen des Pferdes. 24 Pferde gingen beim Wettbewerb an den Start.

Die Abteilung der 3-jährigen Pferde gewann die Stute Arni im Besitz von Tom Homberger,

 

Arni Siegerin 3Jährige

Legelshurst. Kommentar der Richter: „Kompakt im Springpferdetyp stehender, gut entwickelter Wallach; mit genügend Fleiß und guter Manier am Sprung. Er überzeugt über dem Sprung mit einer guten Technik.“ Der 2. Platz ging ebenfalls an Tom Homberger, mit Chica von Cliff x Imparo. Yves Debes aus Batzendorf freute sich über den 3. und 4. Platz mit der Stute Fidji du Clocher von Contendro x Verdi I, sowie Fusee du Clocher von Consul de la Vie Z x Calvaro Z.

 

 

 

 

 

 

Eros Cityhorse Z Sieger 4Jährige

 

Bei den 4-jährigen siegte der Wallach Eros Cityhorse Z von Elvis ter Putte x Royal Feu, ausgestellt von Cedric Fleith. Kommentar Richter: „Typvoller Wallach mit guter Manier und ansehnlicher Technik, sowie genug Vermögen am Sprung.“ Steve Debes konnte den 2. Platz für sich entscheiden mit der Stute Clawella Dender von Classics Bois Margot x Litsam. Platz 3 ging an Loic Peter mit Courtois du Mont Z, ein Hengst von Radieux x Voltaire. Mit nur einem Zehntel Rückstand ging der 4. Platz an Tom Homberger mit Carlson von Changing Winds x Captain Incipit.

Tagessieger und Sieger 5Jährige Delorme

Delorme, ein typvoller, schicker Wallach sicherte sich den Sieg bei den 5jährigen Pferden. Kommentar Richter: „Großrahmig angelegter Wallach mit freundlichem Wesen. Zeigte sich in der Sprungreihe mit genügend Potential und überzeugte in allen Kriterien.“ Auf Platz 2 kam ein weiterer Hengst, namens Danceur du Clocher von Kannan x Calvaro Z, ausgestellt von Steve Debes. Vater Yves konnte seinen Wallach Diamond du Clocher von L`Arc de Triomphe x Verdi I auf Platz 3 einreihen.

Alle Teilnehmer erhielten wertvolle Ehren- und Sachpreise, Gutscheine von Deckhengsten, für Jungpferdeberitt und für Fohlenaufzucht, sowie der örtlichen Reitsportfachgeschäfte und Futtermittelfirmen. Hauptpreis war eine Stereoanlage, sowie ein Erste-Hilfe-Koffer für Pferde.

Der Pferdezuchtverein hatte eine rundum gelungene Veranstaltung organisiert, was durch zufriedene Aussteller und ein gutes Zuschauerfeld honoriert wurde. 


Jungzüchter sind Weltmeister !

 

Weltmeisterschaft der Jungzüchter in Kanada

Als Highlight des Jungzüchterjahres fand am 20. und 22. Juli die 8. Weltmeisterschaft der Jungzüchter in Calgary/Kanada statt. Die Teams, die von 17 verschiedenen Zuchtverbänden aus acht Nationen gestellt wurden, wurden herzlich auf der beeindruckenden Reitsportanlage Spruce Meadows willkommen geheißen. Jeder Verband durfte ein Juniorteam (16-19 Jahre) und ein Seniorteam (20-25 Jahre) an den Start bringen. Die Richterkommission bildeten Charmaine Bergmann und Cathy Chalack aus Kanada, Jane Bech Jensen aus Dänemark, Phil Siva aus den USA und Ira Hagemann aus Deutschland. Das Können der Jugendlichen wurde in vier Disziplinen gemessen: Theorie in Form eines englischsprachigen Multiple-Choice-Tests, Exterieurbeurteilung, Beurteilen von Freispringen und Vormustern auf der Dreiecksbahn. Die extra für die WM von kanadischen Züchtern zur Verfügung gestellten Pferde waren sehr umgänglich. Nach zwei spannenden und anstrengenden Wettbewerbstagen standen die Gesamtsieger fest: Baden-Württemberg hat das beste Jungzüchterteam der Welt, der Silberrang geht an die Schweden und über Bronze konnte der Pferdezuchtverband Hannover freuen. In der älteren Altersklasse siegte Holstein vor Brandenburg-Anhalt und dem Landesverband bayrischer Pferdezüchter. Bei den Jüngeren lag Hannover vorne, gefolgt von Baden-Württemberg und Schweden. In der Einzelwertung ging als bester Junior Sarah Scheerer (HANN) hervor, Zweite wurde Clara Strandberg Zarotti (SWB) und Dritte Florentine Clasen (HANN). Bei den Senioren gewann Lasse Reiffenstein Bendixen (DWB), den Vizemeistertitel erkämpfte sich Stephan Haarhoff, der als Einzelstarter das Rheinische Pferdestammbuch verteten hatte, gefolgt von Lisa Wachtel (Brandenburg-Anhalt). Die Punktdifferenzen zwischen den einzelnen Platzierungen waren minimal, was von der hohen Leistungsdichte zeugt. Die Kanadier haben einen tollen Wettbewerb organisiert, der für rundum zufriedene Gesichter sorgte. Nach Abschluss der WM standen drei Tage lang Ausflüge auf dem Plan. So erkundeten die Jungzüchter unter anderem gemeinsam den Nationalpark in Banff, das Royal Tyrrell Museum in Drumheller und verschiedene landwirtschaftliche Betriebe in ganz Alberta. Diese Reise war ein einmaliges Erlebnis für alle Jungzüchter und es wurden Freundschaften geknüpft, die weltweit und verbandsübergreifend junge Pferdezüchter verbinden. AKWir sind Weltmeister

 


Carina Schütz zum wiederholten Male Schwarzwälder Jungzüchtermeisterin

Nicht zu schlagen war die Gesamtsiegerin und Gewinnerin der älteren Altersklasse (19 bis 25 Jahre) Carina Schütz aus Obereschach beim 10. Schwarzwälder Jungzüchterwettbewerb. Sie freut sich über einen anteiligen Deckgutschein des Haupt- und Landgestütes Marbach für einen Schwarzwälder Hengst nach Wahl. Außerdem erhält sie den von der R + V-Versicherung begehrten Wanderpokal für den Gesamtsieg. Zweitbeste Jungzüchterin über beide Altersklassen an diesem Tag war Jasmin Zehnle (Schweighausen), vor Carolin Deufel (Heinstetten). Auf Platz 4 der Gesamtwertung kam Ann-Katrin Zehnle (Schweighausen), vor Elena Schill (Prechtal). Elena gewann die Altersklasse 1 (10 bis 18 Jahre). Der Wettbewerb fand im Rahmen der Schwarzwälder Fohlenschau in Kohlenbach bei Waldkirch statt. 24 Jugendliche mussten im Beurteilen und im Vorführen ihr Können zeigen. Als fachkundige Richter fungierten Verbandsjungzüchtersprecherin Hannah Bott (Odenheim), Zuchtrichteranwärterin Melina Kunzelmann (Emmendingen) und die ehemaligen Jungzüchterinnen Ramona und Kristina Kury (Prechtal). Der Wettbewerb wurde organisiert von der Regionalsprecherin Jungzüchter für Südbaden und den Schwarzwald Ulrike Schätzle.

Elena Schill gewann die Altersklasse 1 souverän vor Selina Zehnle (Schweighausen). Platz 3 ging an Elisa Klem (Tannheim). Auf den weiteren Plätzen folgten: Sophia Kunz (Oberried), Samira Fura (Weil am Rhein), Leonie Nagel (Hochemmingen), Amelie Schilp (Prechtal), Cinja Blessing (Hochemmingen), Luisa Kopf (Schönberg) und Josephine Sester (Freiburg). Das Beurteilen entschied Selina Zehnle für sich, vor Sophia Kunz und punktgleich auf Platz 3: Luisa Kopf, Josephine Sester, Elena Schill, Elisa Klem und Amelie Schilp. Das Vorführen konnte Elena Schill mit der eigen gezogenen Nele für sich entscheiden; gefolgt von Patrice Fura mit Flammino von Familie Zehnle und Elisa Klem, ebenfalls mit Flammino.

In der Altersklasse 2 platzierten sich hinter der Gesamtsiegerin Jasmin Zehnle auf Platz 2 und Carolin Deufel auf Platz 3. Auf den weiteren Plätzen: Ann-Katrin Zehnle, Katharina Kunz (Oberried), Laura Kopf (Schönberg), Kathrin Singler (Schweighausen), Anne-Marie Reiss (Waiblingen), Daniel Ringwald (Prechtal) und Vanessa Kopf (Schönberg). Jasmin Zehnle sicherte sich den Sieg im Beurteilen vor Carina Schütz und Ann-Katrin Zehnle. Im Vorführen ging der Sieg überlegen an Carolin Deufel mit Momo. Carina Schütz kam mit Felina auf Platz 2, gefolgt von Jasmin Zehnle, ebenfalls mit Felina.

Nicht alle Jungzüchter hatten eigene Pferde für das Vorführen dabei. Ebenso wurden für das Beurteilen Stuten gebraucht. Dafür stellten die Familien Harter (Gengenbach), Deufel (Heinstetten), Kopf (Schönberg), Schill (Prechtal) und Zehnle (Schweighausen) geeignete Schwarzwälder zur Verfügung – ein herzliches Dankeschön hierfür!

Jüngste Teilnehmerin war Johanna Ringwald aus Prechtal mit 8 Jahren.

Dank zahlreicher Sponsoren konnte jeder Teilnehmer mit einem Sachpreis bedacht und für den 11. Schwarzwälder Jungzüchterwettbewerb 2018 motiviert werden.

Alle Ergebnisse und Bilder unter: www.pzv-bw.de. US

 

Bundeswettbewerb Jungzüchter

 


 

Silber und Bronze beim Bundeswettbewerb Jungzüchter

Beim 21. Bundesjungzüchterwettbewerb, welcher Mitte Juni im Wickrath vom Rheinischen Pferdestammbuch ausgerichtet wurde, konnten die Baden-Württemberger Jungzüchter 2 Medaillen mit nach Hause nehmen. In der jüngeren Altersklasse (14 bis 18 Jahre) erreichte Elisa Bischoff (Ötisheim) den Bronzerang in der Gesamteinzelwertung. Ihr bisher größter Einzelerfolg. In der älteren Altersklasse (18 bis 25 Jahre) schaffte es Antje Kurzweg (Ravensburg) auf das Silberpodest. Zweimal hatte sie bereits den Bundessieg errungen. Zahlreiche Einzelplatzierungen folgten.

Das jüngere Team mit Elisa Bischoff, Carolin Wolpert (Eberstal) und Malte Kurzweg (Ravensburg) kam in der Gesamtwertung auf Platz 8. Malte musste vor Ort in das Team als Starter einspringen, da die ursprüngliche Starterin Vanessa Buckmayer nicht starten konnte.

Das ältere Team mit Antje Kurzweg, Anke Gaab (Eberstal) und Amelie Gaus (Wolpertswende) kam auf einen guten vierten Platz, knapp hinter dem Podestplätzen.

Der Wettbewerb war anspruchsvoll gestaltet. Vor allem im Vormustern wurde den Teilnehmer jegliches Können und technisches Geschick abverlangt.

 

Ausführlicher Bericht folgt. 

 

 

 


Fohlenschau in Meißenheim

Am Freitag, 7. Juli findet die Fohlenschau für Fohlen aus ganz Südbaden auf der Anlage des Reit-, Renn- und Fahrvereins Meißenheim statt. Ausrichter ist der Pferdezuchtverein Ortenau-Mittelbaden. Ab 15.00 Uhr werden die Ponyfohlen prämiert. Danach folgen die Warmblutfohlen. Die Veranstaltung wird von zahlreichen Sponsoren unterstützt, sowie örtlichen Futter- und Reitsportfachgeschäften. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, der Eintritt ist frei. 

Bericht

 


Züchterstammtisch

Im Rahmen des Reitturniers in Legelshurst findet am Sonntag, 11. Juni ein Frühschoppen-Züchterstammtisch statt. Alle Mitglieder, Züchter, Freunde, Gönner und Interessierte sind ab 11.00 Uhr herzlich willkommen!

 


Neuwahlen bei Jahreshauptversammlung

Einstimmig für vier Jahre wurden in der Jahreshauptversammlung des Pferdezuchtverein Ortenau und Mittelbaden Vorsitzender Heinrich Wurth sein Stellvertreter Martin Walter, Rechner Meinrad Lehmann, Schriftführerin Ulrike Schätzle, sowie die Beisitzer Rolf Häs, Nicole Rendler, Frieder Homberger und Hermann Reif bestätigt.

 

 

Bild v. l. Die neue Vorstandschaft:  Ulrike Schätzle, Martin Walter, Britta Harter (neu), Hermann Reif, Rolf Häs, Frieder Homberger, Melina Kunzelmann (neu), Meinrad Lehmann, Heinrich Wurth -

 Es fehlt: Nicole Rendler. 

 

 

Für Carmen Börsig, die nach über 20 Jahren wie Norbert Leibbrand aus der Vorstandschaft ausschied, wurden Melina Kunzelmann und Britta Harter gewählt. Sie wurde gleichzeitig neue Jungzüchterbeauftragte, dieses Amt hatte Schriftführerin Ulrike Schätzle zusätzlich inne.

 

 

Verabschiedung Carmen Börsig

 

 

Schriftführerin und Jungzüchterbeauftragte Ulrike Schätzle ließ das vergangene Jahr, in welchem zwei Sitzungen der Vorstandschaft stattfanden, mit Bildern in einer kleinen Präsentation Revue passieren. Mit 35 Teilnehmern hatte der 8. Freispringwettbewerb im Gestüt Homberger in Legelshurst eine gute Resonanz.
Im Juni folgte die Fohlenschau, in Grißheim, die im jährlichen Wechsel mit Meißenheim stattfindet. Drei Goldfohlen und zahlreiche Silberfohlen wurden von den Richtern selektiert, Dank an die Jungzüchter die sehr aktiv waren. Gut besucht war der Züchterstammtisch im Rahmen des Reitturniers in Ichenheim. Einen großen sportlichen Erfolg konnte Frieder Homberger verbuchen: er wurde mit seinem Pferd Cliff Mannschaftseuropameister der über 50 jährigen. In Südbaden werden zahlreiche Jungzüchter betreut. Diese waren auf mehreren regionalen Wettbewerben
sehr erfolgreich. Überregional schnitten die Jungzüchter Baden-Württemberg 2016 beim Bundesentscheid sehr gut ab. Unter anderem konnte Antje Kurzweg die Goldmedaille in der Einzelwertung gewinnen. Weiter wies Ulrike Schätzle auf die Vereinshomepage www.pzv-om.de hin, auf der alle Termine und Erfolge nachzulesen sind. Mit einem leichten Gewinn, so Rechner Meinrad Lehmann schloss die Kasse. Die Grüße und den Dank des Pferdezuchtverbandes Baden-Württemberg überbrachte Regionalsprecher Karl-Heinz Eckerlin, der die vielen Aktivitäten des
Pferdezuchtvereins lobte. Der Verein sei die tragende Säule der Warmblut- und
Ponyzucht in Südbaden. Sein Dank ging an die Gewählten, dass sie sich wieder neu zur Verfügung stellten, Ämter in der Vorstandschaft zu übernehmen, zu dem heute nicht mehr viele bereit sind. Es geistern Zahlen herum, dass der Pferdezuchtverband stark an Mitglieder verliere, dem ist nicht so: er zählt immerhin rund 5000 Mitgliedern in allen Rassen, von denen die meisten mit Herzblut dabei sind. Auch in der Pferdezucht gibt es dramatische Veränderungen. Heute geht der Trend der Käufer zu Modezuchtlinien, hier muss man mitmachen. Die Mitglieder haben immer wieder züchterische und sportliche Erfolge aufzuweisen. Man muss aber wachsam sein, dass die Zuchtlinien nicht zu eng werden und auch auf die Wirtschaftlichkeit achten. Eckerlin führte weiter aus, dass in St. Märgen bei der Regionalversammlung die Delegierten für die Hauptversammlung des Gesamtverbandes bestimmt werden. Diese findet am 25. April statt. Der bisherige Vorsitzende Dieter Doll hört auf und Karl-Heinz Eckerlin soll als neuer Vorsitzender gewählt werden. Er ist bereit dieses Amt für zwei Jahre zu übernehmen. Er möchte aber im Verband einige Dinge ändern, um zu zeigen, dass die Mitglieder gebraucht werden. Weiter will er eine Arbeitsteilung, um die vielen Veranstaltungen auf mehrere Schultern zu verteilen.
Zum Schluss dankte Vorsitzender Heinrich Wurth der Vorstandschaft, insbesondere Schrittführerin Ulrike Schätzle für die gute Zusammenarbeit, Frieder Homberger mit Familie und Lebenspartnerin für die Organisation des Freispringens. Des Weiteren erhielt Carmen Börsig ein Präsent für ihre langjährige Tätigkeit und Simone Wußler, für die Pflege der Homepage.


Jahreshauptversammlung Pferdezuchtverein Ortenau-Mittelbaden

Die Jahreshauptversammlung findet am Freitag, 17. Februar 2017 um 20.00 Uhr
im Gasthaus Schwanen in Ichenheim statt. Neben den Jahresberichten finden Neuwahlen des Gesamtvorstandes statt. Wir bitten um zahlreiches Erscheinen! Tagesordnung 


9. Badischer Freispringwettbewerb in Willstätt-Legelshurst am 15.01.2017

 

Stute „Maren“ Tagessiegerin beim Badischen Freispringwettbewerb in Legelshurst

Tagessiegerin + Siegerin 5j. Maren

Bereits zum 9. Mal richtete der Pferdezuchtverein Ortenau-Mittelbaden einen Freispringwettbewerb für junge Pferde aus ganz Südbaden und dem benachbarten Elsass aus. Trotz winterlichem Wetter herrschten beste Bedingungen für Teilnehmer und Zuschauer auf dem Gestüt Homberger in Willstätt-Legelshurst. Frieder und Tom Homberger hatten zusammen mit Familie und Helfern alles bestens vorbereitet. Als Richter fungierten Jochen Teufel (Altenheim) und Martial Schelcher (Elsass). Tagesbeste war die 5jährige Stute „Maren“ von Monsum, Muttervater Jalisco B, ausgestellt von Frieder Homberger, Achern. Mit 8,3 gewann sie die Abteilung der 5jährigen Pferde und erhielt die Tageshöchstnote. Beim Freispringen überwindet das Pferd ohne Reiter eine Sprungreihe mit vorgegebenen Abmessungen. Dies ist gerade für junge Pferde eine gute Heranführung an den Springsport. Des Weiteren kann die grundsätzliche Eignung als Springpferd bewertet werden. Hierzu zählen: die Springmanier und Springtechnik, die allgemeine Übersicht in der Sprungreihe, sowie das Galopp- und Springvermögen des Pferdes. 27 Pferde waren für den Wettbewerb angemeldet, davon gingen 22 an den Start.

Die Abteilung der 3-jährigen Pferde gewann die Stute Elimate du Dogy im Besitz von Solene Schuster, Phalsbourg/Elsass. Kommentar der Richter: „Stute mit kraftvollem Absprung, zeigte Vermögen und war gleichzeitig vorsichtig mit guter Einstellung und Übersicht“. Der 2. Platz ging an Tom Homberger, Willstätt mit Carlson H. Yves Debes aus Batzendorf/Elsass freute sich über den 3. Platz mit der Stute Etoile du Clocher.

 

Siegerin 3j. Elimate du Dogy

Bei den 4-jährigen siegte der Wallach Diamand du Clocher von Yves Debes. Kommentar Richter: „Wallach mit viel Kraft und Vermögen am Sprung.“ Juliana Nickert, Lahr konnte den 2. Platz für sich entscheiden mit Charisma. Platz 3 ging wiederum an Yves Debes mit Diamons du Clocher.

 

Sieger 4j. Diamand du Clocher

Maren (siehe Bild 1), eine schicke großrahmige Schimmelstute sicherte sich den Sieg bei den 5jährigen Pferden. Kommentar Richter: „Im Sportpferdetyp gewachsene Stute mit hübschem Gesicht. Zeigte am Sprung Vorsicht und Vermögen bei gleichbleibender Galoppade; schnelles Reaktionsvermögen am Sprung.“ Auf Platz 2 kam Vorjahresgesamtsiegerin Sissi H, im Besitz von Tom Homberger. Rosi Föll aus Appenweier konnte ihre Stute Supergirl RF auf Platz 3 einreihen.

Alle Teilnehmer erhielten wertvolle Ehren- und Sachpreise, darunter anteilige Deckgutscheine und Gutscheine für Jungpferdeberitt und Fohlenaufzucht, sowie der örtlichen Reitsportfachgeschäfte und Futtermittelfirmen.

Der Pferdezuchtverein hatte eine rundum gelungene Veranstaltung organisiert, was durch zufriedene Aussteller und ein gutes Zuschauerfeld honoriert wurde. US

Ergebnisse      Bilder


 

Züchterstammtisch in Frankenhardt

Liebe Züchter und Züchterinnen, sehr geehrte Damen und Herren,

gerne möchten wir Sie heute auf eine besondere Veranstaltung aufmerksam machen. Reservieren Sie den Termin vorab schon mal in Ihrem Kalender.

Anlässlich unseres 20 jährigen Jubiläums veranstalten wir einen Züchterfrühschoppen am 02. Oktober 2016 um 11.00 Uhr.

Gerd Sosathwird ein Impulsreferat zum Thema Pferdezucht und Pferdehaltung von Morgen halten. Im Anschluss werden Thomas Casper, Roland Metz, Gretel Schulze-Buxloh u.a. im Expertengespräch unterschiedliche Pferde aus eigener Nachzucht beurteilen und diskutieren, wo deren Potentiale und Stärken liegen. Sie geben Tipps, wohin die Reise in der Pferdezucht geht, was man besser lassen sollte und wovor man sich auf keinen Fall verschließen darf. Auch Vermarktungschancen und Vernetzung werden zur Sprache kommen.

Ihnen allen ein HERZLICHES WILLKOMMEN zu dieser exklusiven Veranstaltung!

Erleben Sie auch unsere nächste Generation Wasser-Führanlage mit neuer K Gentle Filtration sowie unsere kleine, feine Ausstellung rund ums Pferd. Nutzen Sie die Gelegenheit und lassen Sie sich in aller Ruhe beraten.

Für das leibliche Wohl und zahlreiche Attraktionen für groß und klein ist selbstverständlich den ganzen Tag gesorgt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kraft-fuehranlagen.de

Ort: Uwe Kraft Reitsportgeräte & Metallbau GmbH, Riedwasen 10, 74586 Frankenhardt

Wir feiern am 02. Oktober 2016 mit Ihnen zusammen! 

Herzliche Einladung zum Tag der offenen Tür mit einem bunten Programm rund ums Pferd!

 


Fohlen von Foundation wird Tagessieger in Grissheim

Die alljährliche Fohlenschau für Südbaden wurde in Neuenburg-Grissheim vom Pferdezuchtverein Markgräflerland ausgetragen.

Siegerfohlen wurde ein Stutfohlen von Foundation aus einer Sandro Hit Mutter von Melanie Gutzwiller, Michelbach/Elsaß.

Der Reservesieg ging an Rudolf Haas, Bühl mit einem Hengstfohlen von Rock my Soul aus einer Gardez Mutter.

Weitere Goldfohlen vom Pferdezuchtverein Ortenau-Mittelbaden:

  • Hengstfohlen, Belissimo M x San Amour I, Züchter: Melanie Gutzwiller, Michelbach

  • Hengstfohlen, Damon Hill x Ehrentusch, Züchter: Claudia Kaiser, Willstätt (Sieger Hengstfohlen)

 

Eine Silberplakette erhielten folgende Züchter vom Pferdezuchtverein Ortenau-Mittelbaden:

  • Hengstfohlen, Danon Danehill xx xx x unbekannte Mutter, Züchter: ZG Stabhalterhof Zimmermann, Freiamt

  • Stutfohlen, Saint Amour x Balloon, Züchter: Helmut Fehr, Forchheim

  • Hengstfohlen, Belissimo M x Fürstenball, Züchter: Melanie Gutzwiller, Michelbach

  • Stutfohlen, Don Juan de Hus x Fidertanz, Züchter: Stall Buchenhof, Schwanau

  • Hengstfohlen, Fürstenhof x Luigi xx, Züchter: Ursula und Martin Riester, Schwanau

 

      •  Hengstfohlen, Zalando x Rilke, Züchter: Martin und Dagmar Gutjahr, Emmendingen

 

Dank zahlreicher Sponsoren konnte jeder Beschicker mit Ehrenpreisen bedacht werden – herzlichen Dank! US


Carina Schütz zum wiederholten Male Schwarzwälder Jungzüchtermeisterin

Nicht zu schlagen war die Gesamtsiegerin und Gewinnerin der älteren Altersklasse (18 bis 25 Jahre) Carina Schütz aus Obereschach beim 9. Schwarzwälder Jungzüchterwettbewerb. Sie freut sich über einen anteiligen Deckgutschein des Haupt- und Landgestütes Marbach für einen Schwarzwälder Hengst nach Wahl. Außerdem erhält sie den von der R + V-Versicherung begehrten Wanderpokal für den Gesamtsieg. 2. Beste Jungzüchterin über beide Altersklassen an diesem Tag war Vorjahressiegerin Jasmin Zehnle (Schweighausen), vor ihren Schwestern Selina und Ann-Katrin. Selina gewann die Altersklasse 1 (10 bis 17 Jahre). Die fünfthöchste Punktzahl erreichte Carolin Deufel (Heinstetten). Der Wettbewerb fand im Rahmen der Schwarzwälder Fohlenschau in Kohlenbach bei Waldkirch statt. 12 Jugendliche mussten im Beurteilen und im Vorführen ihr Können zeigen. Als fachkundige Richter fungierten Pferdewirtschaftsmeisterin Melanie Thoma, Pferdewirtin Anja Flaig, Verbandsjungzüchtersprecherin Hannah Bott und die ehemalige Jungzüchterin Kristina Kury. Der Wettbewerb wurde organisiert von der Regionalsprecherin Jungzüchter für Südbaden und den Schwarzwald Ulrike Schätzle.

Selina Zehnle gewann die Altersklasse 1 knapp vor ihrer Schwester Ann-Katrin. Platz 3 ging an Carolin Deufel. Auf den weiteren Plätzen folgten: Luisa und Laura Kopf (Schönberg), Sophia Kunz (Oberried). Das Beurteilen entschied Ann-Katrin Zehnle für sich, vor Schwester Selina und Luisa Kopf. Das Vorführen konnte Selina Zehnle mit der fremd zugelosten Latina von Familie Kury für sich entscheiden; gefolgt von Carolin Deufel mit ihrem Momo und Ann-Katrin Zehnle, ebenfalls mit Latina.

In der Altersklasse 2 platzierten sich hinter der Gesamtsiegerin Jasmin Zehnle auf Platz 2 und Bianca Ruf auf Platz 3. Auf den weiteren Plätzen: Regina Müller, Britta Harter (Gengenbach) und Vanessa Kopf (Schönberg). Jasmin Zehnle sicherte sich gemeinsam mit Bianca Ruf den Sieg im Beurteilen vor Carina Schütz und Vanessa Kopf. Im Vorführen ging der Sieg überlegen an Carina Schütz mit Maya. Jasmin Zehnle kam mit Latina auf Platz 2, gefolgt von Bianca Ruf und Regina Müller, gemeinsam auf Platz 3.

Nicht alle Jungzüchter hatten eigene Pferde für das Vorführen dabei. Ebenso wurden für das Beurteilen Stuten gebraucht. Dafür stellten die Familien Kuri (Kohlenbach), Harter (Gengenbach), Becherer (Prechtal), Kury (Prechtal) und Deufel (Heinstetten) geeignete Schwarzwälder zur Verfügung – ein herzliches Dankeschön hierfür!

Jüngste Teilnehmerin war Selina Zehnle.

Dank zahlreicher Sponsoren konnte jeder Teilnehmer mit einem Sachpreis bedacht und für den 10. Schwarzwälder Jungzüchterwettbewerb 2017 motiviert werden.

Alle Ergebnisse und Bilder unter: www.pzv-bw.de. US


Ankündigung Züchterstammtisch

Im Rahmen des Reitturniers in Ichenheim findet am Sonntag, 19. Juni ein Frühschoppen-Züchterstammtisch statt.

Alle Mitglieder, Züchter, Freunde, Gönner und Interessierten sind ab 11 Uhr herzlich willkommen!


Landesmeisterschaft der Jungzüchter Baden-Württemberg in Marbach

Kathrin Kreuzer wird Gesamtsiegerin der Jungzüchter
Vanessa Buckmayer und Anke Gaab neue Landesmeister 


Jahreshauptversammlung Pferdezuchtverein Ortenau-Mittelbaden

Weltmeister gefeiert und Landesnadel in Gold verliehen

 

Der Pferdezuchtverein hat ein züchterisch erfolgreiches Jahr hinter sich, dies gab der Vorsitzende Heinrich Wurth in der Jahreshauptversammlung bekannt. Schriftführerin und Jungzüchterbeauftragte Ulrike Schätzle ließ das vergangene Jahr mit einer Bilderpräsentation Revue passieren. Mit 25 Teilnehmern war der 7. Badische Freispringwettbewerb im Gestüt Homberger in Legelshurst gut bestückt. Im März folgte der Stutenkurztest in Meißenheim mit Zuchtleiterin und Verkaufsleiter des Verbandes. Im Juni folgte die Fohlenschau an gleicher Stelle. Sechs Goldfohlen, sowie zahlreiche Silberfohlen wurden von den Richtern selektiert. Gut besucht war der Züchterstammtisch im Rahmen des Springturnieres in Legelshurst. Herausragend für den Verein war der Weltmeistertitel des von Doris und Meinrad Lehmann in ihrem Gestüt Haigerach in Gengenbach gezüchteten Reitponyhengstes David L, mit dem Fabian Gänshirt den Titel im Einspänner-Ponyfahren gewann. Zusätzlich holte er mit der Mannschaft noch Silber. Familie Lehmann erhielt dafür als Erinnerung ein Bild. In Südbaden werden rund 30 Jungzüchter betreut. Diese waren auf mehreren regionalen und überregionalen Wettbewerben erfolgreich. Besonders erfreulich sind die Bronzemedaillen für das jüngere Team am Bundeswettbewerb und an der Weltmeisterschaft. Weiter verwies Schätzle auf die Vereinshomepage www.pzv-om.de, auf der alle Termine und Erfolge nachzulesen sind. Mit einem leichten Verlust auf Grund von Einmalzahlungen schloss Rechner Meinrad Lehmann das Kassenjahr ab.

Als Gast referierte Jürgen Neumaier vom Amt für Landwirtschaft in Offenburg über das Jakobskreuzkraut. Die Ausbreitung nehme zu und eine Bekämpfung sei schwierig und aufwendig.

Die Grüße des Pferdezuchtverbandes überbrachte Regionalsprecher Karl-Heinz Eckerlin, der die vielen Aktivitäten des Vereines lobte. Er sei die tragende Säule der Pferdezuchtvereine in Südbaden. Danach ehrte er mit der goldenen Ehrennadel des Pferdezuchtverbandes Baden-Württemberg Martin Riester aus Hofweier für seine in über 45 Jahren hervorragende züchterische Leistungen, mit der er zahlreiche Sportpferde hervorgebracht hat.

Zusammen mit dem Vorsitzenden und dessen Stellvertreter Martin Walter wurden weitere 22 Mitglieder geehrt, welche zwischen 26 und 30 Jahren dem Verein beigetreten sind.

Die Geehrten: Dieter Blaess, Ewald Braun, Helmut Fehr, Alfons Ganter, Martin Gutjahr, Kurt Hamm, Walter Kautz,Carmen Klaas, Xaver Königer, Sybill Mayer- Kuderer, Gabi Larbig, Peter Laurent, Meinrad u. Doris Lehmann, Thomas Lorenz, Konrad Mast, Wolfgang Melder, Hermann Reif, Erich Sucher, Ulrike Tress-Ritter, Hans Tritschler, Thomas Weis. US

 


8. Badischer Freispringwettbewerb

Sissi“ und „Carl“ gemeinsam Tagessieger beim Freispringwettbewerb

Bereits zum 8. Mal richtete der Pferdezuchtverein Ortenau-Mittelbaden einen Freispringwettbewerb für junge Pferde aus ganz Südbaden und dem benachbarten Elsass aus. Beste Bedingungen fanden Teilnehmer und Zuschauer auf dem Gestüt Homberger in Willstätt-Legelshurst. Die Hausherren Frieder und Tom Homberger hatten zusammen mit Familie und Helfern alles bestens vorbereitet. Als Richter fungierten Jochen Teufel (Altenheim) und Martial Schelcher (Elsass). Tagesbeste waren der 5jährige Württemberger Wallach „Carl“, ausgestellt von Thomas Schwarz, Herbolzheim und die 4jährige Württemberger Stute „Sissi“, ausgestellt von den Hausherren. Punktgleich mit 8,4 gewannen beide Pferde ihre Jahrgangsabteilungen. Beim Freispringen überwindet das Pferd ohne Reiter eine Sprungreihe mit vorgegebenen Abmessungen. Dies ist gerade für junge Pferde eine gute Heranführung an den Springsport. Des Weiteren kann die grundsätzliche Eignung als Springpferd bewertet werden. Hierzu zählen: die Springmanier und Springtechnik, die allgemeine Übersicht in der Sprungreihe, sowie das Galopp- und Springvermögen des Pferdes. 38 Pferde waren für den Wettbewerb angemeldet, davon gingen 35 an den Start.

 

Die Abteilung der 3-jährigen Pferde gewann der Selle 

Sieger 3j. D'Magic du Dogy, Quelle: Meier

Français Wallach

D´Magic du Dogy im Besitz von Jean-Marie Schuster, Elsass. Kommentar Richter: „Ein typvoller Wallach im Sportpferdetyp, mit genügend Raum-griff in der Galoppade und Elastizität am Sprung“. Der 2. Platz ging Steve Debes, Batzendorf mit dem Selle Français Hengst Dancer du Clocher. Yves Debes aus Batzendorf freute sich über den 3. Platz mit dem Selle Français Hengst Diamons du Clocher.  

 

 

Bei den 4-jährigen siegte die Württemberger Stute Sissi vom Siegerin 4j Sissi, Quelle: Meier
Gestüt Homberger. Kommentar Richter: „Eine blutgeprägte Stute, welche vorsichtig am Sprung ist und über eine schnelle Beintechnik verfügt.“ Gaby Schwartz konnte den 2. Platz für sich entscheiden mit Charlie du Ried Z. Platz 3 ging an die Zangersheide Stute Maren de L´Oasis Z im Besitz von Frieder Homberger, gezüchtet von Dagmar Ambs aus Bötzingen.

 


Thomas Schwarz aus Herbolzheim heißt der Sieger bei Sieger 5j. Carl, Quelle: Meierden 5-jährigen. Carl, ein gewaltig großer Wallach zeigte die besten Sprünge. Kommentar Richter: „Ein großrahmiger Wallach, der sich trotz seiner Größe mit einem grenzenlosen Vermögen am Sprung zeigte.“ Knapp dahinter auf Platz 2 kam By Night du Clocher, ein Selle Français Wallach vom Yves Debes. Frieder Homberger konnte seine Württemberger Stute Merline auf Platz 3 einreihen.

Alle Teilnehmer erhielten wertvolle Ehren- und Sachpreise, darunter anteilige Deckgutscheine vom Gestüt Grenzland (Eimeldingen) und Galmbacher Sportpferde Zucht (Umpfenbach), sowie der örtlichen Reitsportfachgeschäfte und Futtermittelfirmen.

Der Pferdezuchtverein hatte eine rundum gelungene Veranstaltung organisiert, was durch zufriedene Aussteller und ein gutes Zuschauerfeld honoriert wurde. 

Ergebnisliste Freispringwettbewerb PZV OM 2016.pdf
Download


Baden-Württembergischer Reitponyhengst ist Weltmeister!

David L gewinnt Einspänner WM in Holland

In einem an Spannung nicht zu überbietenden Finale setzte sich Fabian Gänshirt mit dem 8jährigen gekörten und zuchtaktiven Reitponyhengst David L an die Spitze und sicherte sich den Weltmeistertitel bei den Einspänner-Ponys im holländischen Breda. Der Hengst abstammend von FS Don't Worry aus der Staatsprämienstute Nancy ist aus der Zucht und in Besitz von Doris und Meinrad Lehmann aus Gengenbach. 

Herzlichen Glückwunsch!


Jungzüchterjunioren holen Bronze, 
Till Gaab auf Platz 4!

Bericht hier


Jasmin Zehnle und Bianca Ruf gemeinsam Schwarzwälder Jungzüchtermeisterinnen

 Bericht hier


Fohlenschau in Meißenheim

Fohlen von Fürsten Look wird Tagessieger in Meißenheim

Die herrliche Anlage des Reit-, Renn- und Fahrvereines Meißenheim war ein idealer Ort zur Ausrichtung der Fohlenschau für Südbaden. Der Pferdezuchtverein Ortenau-Mittelbaden um den Vorsitzenden Heinrich Wurth schaffte es mit seinem Team einen ansprechenden Rahmen zu schaffen.

27 Fohlen waren angemeldet, davon wurden 21 Fohlen den Richtern Dr. Carina Krumbiegel und Hannah Bott vorgestellt. Fünf Goldfohlen selektierten die Richter an diesem Tage. Tagessieger wurde das Fohlen aus der Zucht von Melanie Gutzwiller, Michelbach/Elsaß, abstammend von Fürsten Look, aus der Rising Sun von Rilke.
2. Tagessieger wurde ein Fohlen von Lemberger aus der Daisy W von Diamond Star aus der Zucht von Karl Walch, Neuenburg.

Begonnen wurde mit den Kleinpferden. Hier überzeugte für Gold ein Welsch C-Fohlen von Kallistalodge Silvester aus der Greta Gabo von Goodluck Gromit, Zuchtgemeinschaft Benz in Steinach. Silber gab es für ein Deutsches Reitpony-Fohlen von Dressboy aus einer Pigobello Mutter, aus der Zucht von Yvonne Beik, Rheinau.

Bei den Warmblütern überzeugten neben den oben genannten drei weitere Goldfohlen. Karl Walch stellt hier nochmals einen Goldkandidaten mit einem Fohlen von Caleon aus einer Grafenstein Mutter. Weiterhin ein Fohlen von Corvalon aus einer Lamoreux Mutter, Züchter ist Heinrich Wurth, Oberkirch. Abschließend noch ein Fohlen von Gardez aus einer Platini xx Mutter, Züchter ist Uwe Stark, Schwanau.

Der Sieg im Vielseitigkeitsgeprägten Ring ging an Eva-Maria Häringer, Gundelfingen mit einem Silberfohlen von Icare d`Olympe AA aus einer Mutter von Le Champion.

Silber erhielten folgende Fohlen:

  • Araconit x Captain-Incipit, Züchter Frieder und Tom Homberger, Willstätt

  • Casiro I x Araconit, Züchter Karl-Heinz Eckerlin, Buggingen

  • Ciacomo x Campari M, Züchter Melanie Höferlin, Oberkirch

  • Clark x Consens, Züchter Edwin Heitzmann, Lahr

  • Cliff x Freiherr, Züchter Frieder und Tom Homberger, Willstätt

  • Danone I x Luigi xx, Züchter Ursula und Martin Riester, Schwanau

  • Dante Weltino x Fürstenball, Züchter Melanie Gutzwiller, Michelbach/Elsaß

  • Diatendro x Balloon, Züchter Vinzenz Hensle, Kenzingen

  • For Romance x Acordelli, Züchter Edwin Heitzmann, Lahr

  • Fred Astaire x Londonderry, Züchter Martin Gutjahr, Emmendingen

  • Topas x Fibonacci, Züchter Rebekka Homberger, Willstätt

  • Davos x Epikur, Züchter Ursula und Martin Riester, Schwanau

  • Quiwi Dream x Cleverboy, Züchter Andrea Bühler, Freiamt

Dank zahlreicher Sponsoren, wie Reitsportfachgeschäfte und Futtermittelhändler aus der Region, sowie großzügigen Deckgutscheinen der Gestüte Birkhof, Dobel und Grenzland konnte jeder Beschicker mit Ehrenpreisen bedacht werden – herzlichen Dank! US

Bilder finden Sie hier: 


Jungzüchter gewinnen Bronze beim Bundeswettbewerb

 


Mannschaft Baden-Württemberg, Bild: Jörg Bail

 

Ausführlicher Bericht hier


Ankündigung Züchterstammtisch

Im Rahmen des Springturniers in Legelshurst findet am Sonntag, 14. Juni 2015
ein Frühschoppen-Züchterstammtisch statt.

Alle Mitglieder, Züchter, Freunde, Gönner und Interessierten sind ab 11.00 Uhr herzlich willkommen!


Jahresterminplan 2015


08.03.2015 Jungzüchterlehrgang in Willstätt-Legelshurst

Am Sonntag, 8. März findet der Jungzüchterlehrgang für die Region Südbaden, Schwarzwald und Nordbaden in Willstätt-Legelshurst auf Gestüt Homberger statt. Die Leitung haben Ulrike Schätzle und Hannah Bott. Teilnehmen können aktive Jungzüchter oder interessierte Jugendliche ab 10 Jahre, es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Geübt werden die Beurteilung von Pferden (Körperbau, Grundgangarten), das Freispringen anhand von verschiedenen Pferden und das fachgerechte Vorführen von Pferden.

Der Lehrgang beginnt am Vormittag und endet gegen 16.00 Uhr, Mittagessen inklusive. Anmeldung und Detailsinfos bei Ulrike Schätzle: 0172-6198171. 


Jahreshauptversammlung am Freitag, 27. Februar 2015 
im Schwanen in Ichenheim um 20.00 Uhr

Jahreshauptversammlung Pferdezuchtverein Ortenau-Mittelbaden

Die Jahreshauptversammlung findet am Freitag, 27. Februar 2015 um 20.00 Uhr im Gasthaus Schwanen in Ichenheim statt. Neben den üblichen Regularien wird sich die neue Zuchtleiterin Dr. Carina Krumbiegel vorstellen. Ehrungen für verdiente Mitglieder stehen auch auf der Tagesordnung. Wünsche und Anträge können bis zum 22.02. an den 1. Vorsitzenden Heiner Wurth gerichtet werden.  

Tagesordnung           

 

Ehrungen beim Pferdezuchtverein und Zuchtleiterin zu Gast

Der Pferdezuchtverein Ortenau und Mittelbaden hat ein züchterisch erfolgreiches Jahr hinter sich. Der erste Vorsitzende Heinrich Wurth begrüßte die Anwesenden und freute sich, dabei auch neue Gesichter zu sehen. Schriftführerin und Jungzüchterbeauftragte Ulrike Schätzle ließ das vergangene Jahr mit Bildern in einer kleinen Präsentation Revue passieren. Im April fand der Stutenkurztest des Pferdezuchtverbandes Baden-Württemberg in Meißenheim statt. Der Verein richtete in gewohnter Manier die Reithalle her und sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Der 6. Badische Freispringwettbewerb fand erstmalig auf Gestüt Homberger in Willstätt-Legelshurst statt. Er wurde gut angenommen von den Züchtern aus ganz Südbaden. Im Juni folgte die Fohlenschau in Grießheim. Drei Goldfohlen wurden von den Richtern selektiert, sowie zahlreiche Silberfohlen. Bei den Kleinpferden sicherten sich Doris und Meinrad Lehmann vom Gestüt Haigerach in Gengenbach den Ringsieg. Auch auf der Pferdemesse Euro-Cheval in Offenburg präsentierte man sich mit 15 Fohlen verschiedener Rassen.

In Südbaden werden aktuell 30 Jungzüchter betreut. Diese sind auf mehreren regionalen Wettbewerben sehr erfolgreich. Überregional haben die Jungzüchter Baden-Württemberg 2014 den Süddeutschen Meistertitel errungen. Auf Bundesebene schaffte sie den Bronzetitel.

Erfolgreich sind auch die vereinseigenen Züchter im Dressur-, Spring- und Fahrbereich.

Als Gast stellt sich die neue Zuchtleiterin Dr. Carina Krumbiegel aus Marbach vor. Sie referierte über aktuelle Geschehnisse des Pferdezuchtverbandes und beantwortete Fragen der Züchter. Beispielsweise soll eine Gesundheitsdatenbank für Pferde bundesweit eingerichtet werden.

Verdiente Mitglieder wurden für langjährige Mitgliedschaft geehrt (35 Jahre). Dies sind: Walter Brucker, Rolf Bühler, Siegfried Dietrich, Eva Doerr, Wilhelm Ehret, Siegfried Goepper, Johann Herr, Walter Hetzel, Dietmar Hoehn, Wendelin Hund, Edgar Jäger, Klaus Kern, Rolf Köbele, Eugen Lorenz, Priska und Lothar Morgenthaler, Franz Müller, Alfred Mutschler, Irene und Rolf Pleuger, Horst Schwärzel, Otto Schweinle, Peter Caesar, Werner Stoelzel, Wendelin Sucher, Siegfried Wagner, Günther Wußler, Martin Walter, Kurt Rapp, Werner Braun.

Regionalsprecher Karl-Heinz Eckerlin berichtete über die anstehende Regionalversammlung in St. Märgen und die Neubesetzung der Vermarktungsstelle für Pferde beim Pferdezuchtverband. Alle Termine unter: www.pzv-om.de. US 


 

Pferdezuchtverein Ortenau und Mittelbaden e.V. | info@pzv-om.de